Zwei Babiš-Gegner forderten auf Ano-PK den Rücktritt des Premiers

Zwei Babiš-Gegner haben am Dienstag eine Pressekonferenz der Fraktion der Ano-Partei im Abgeordnetenhaus gestört. Während der PK entrollten sie vor dem Rednerpult ein Transparent mit der Forderung, dass der Vorsitzende der Ano-Partei, Andrej Babiš, als Premier zurücktreten solle. Nach einigen Sekunden verließen die Anhänger der Initiative „Proč? Proto!“ (deutsch: Warum? Darum!) den Raum wieder. Die Abgeordneten der Ano-Partei reagierten nicht auf den Zwischenfall, sondern setzten die Pressekonferenz ohne Unterbrechung fort.

Die Initiative „Proč? Proto!“ hat bereits im vergangenen Jahr Proteste gegen Babiš und Staatspräsident Miloš Zeman organisiert. In einem aktuellen Pressebericht wirft sie Babiš vor, dass der Premier seine Strafverfolgung wegen angeblichen Subventionsbetrugs nicht zum Anlass nehme, sich wenigstens einstweilen aus der politischen Szene zurückzuziehen. Nach den jüngst veröffentlichten Berichten über die angebliche Entführung von Babišs Sohn auf die Krim wäre jeder andere Politiker bereits zurückgetreten, argumentieren die Aktivisten. Mit der gegenwärtigen Situation werde man sich keineswegs zufrieden geben, dies sollte sich Babiš merken, konterten die Aktivisten eine jüngst vom Regierungschef abgegebene Erklärung.