Zentrum für chinesische Medizin wird geschlossen

Das Zentrum für traditionelle chinesische Medizin (TCM) in Hradec Králove / Königsgrätz beendet zum letzten Februartag seine Tätigkeit. Dies teilte ein Sprecher der Universitätsklinik in der ostböhmischen Stadt am Montag mit, dessen Teil das Zentrum ist. Das Spital begründet seinen Schritt damit, dass die Arbeit der chinesischen Spezialisten im Rahmen der geltenden Legislative hierzulande nicht mehr möglich sei. Das Zentrum für traditionell chinesische Medizin war von Anfang an umstritten.

Im TCM-Zentrum in Hradec Králové wurden seit 2015 über 3000 Patienten behandelt. Vorgesehen war zudem die Errichtung einer TCM-Klinik, die Pläne scheiterten jedoch. An die Tätigkeit des TCM-Zentrums soll ein Stiftungsfonds zur Förderung der TCE und der alternativen Heilmethoden anknüpfen.