Zeman will über Aufhebung der Anerkennung von Kosovo verhandeln

11-09-2019 aktualisiert

Der tschechische Staatspräsident Miloš Zeman will mit tschechischen Politikern darüber verhandeln, ob es möglich wäre, dass Tschechien seine Anerkennung von Kosovo als selbständigem Staat aufhebt. Das sagte Zeman am Mittwoch nach dem Treffen mit seinem serbischen Amtskollegen Aleksandar Vučić in Belgrad. Zeman bemerkte zu Kosovo, dass ein Staat, an dessen Spitze Kriegsverbrecher stehen, nicht zu den demokratischen Staaten gehört. Der tschechische Staatspräsident ließ bereits nach seiner Anreise in Belgrad verlauten, er möge Serbien und Serben, aber Kosovo möge er nicht.

Zeman fügte hinzu, er sei froh, dass der tschechische Verteidigungsminister Lubomír Metnar (parteilos) zuvor erklärt habe, dass die Anerkennung von Kosovo ein Fehler gewesen sei.

Zeman informierte auf der Pressekonferenz zudem darüber, dass er dem serbischen Filmregisseur und Musiker Emir Kusturica am 28. Oktober in Prag die Verdienstmedaille verleihen wird. Mit Kusturica traf Zeman am Dienstag in Belgrad zusammen.

Der tschechische Staatspräsident weilt seit Dienstag zu einem dreitägigen Besuch in Serbien.