Zeman warnt bei Weltkriegsgedenken in russischer Botschaft vor Islamismus

09-05-2019

Tschechiens Staatspräsident Miloš Zeman hat beim Weltkriegsgedenken in der russischen Botschaft in Prag vor der Bedrohung durch den Islamismus gewarnt. Zeman warnte in seiner auf Russisch gehaltenen Rede vor einer Wiederholung der Schrecken, die durch Nazi-Deutschland verursacht wurden. Die Gefahr gehe diesmal jedoch von religiös motiviertem Terrorismus aus, so das Staatsoberhaupt. Außerdem betonte Zeman die Rolle der Roten Armee bei der Befreiung Tschechiens von der deutschen Besatzung.

Russlands Botschafter in Tschechien, Alexander Zmejewski, warnte in seiner Rede wiederum vor einem Umschreiben der Geschichte des Zweiten Weltkriegs in vielen Ländern Europas. Unter anderem in Tschechien werde die Rolle der Sowjetunion zunehmend kleingeschrieben, so der Diplomat. Zmejewski dankte Zeman, dass er die historische Wahrheit immer noch hochhalte.