Zeman verleiht 41 Personen Staatsauszeichnungen

Präsident Miloš Zeman hat am Sonntagabend auf der Prager Burg 41 Personen Staatsauszeichnungen verliehen. Mit dem Orden des Weißen Löwen wurden posthum der ehemalige tschechoslowakische Premier Antonín Švehla, der Widerstandskämpfer General Josef Bílý und weitere zwei Generäle geehrt. Die Medaille für Heldentum verlieh Zeman drei in Afghanistan gefallenen Soldaten. In seiner Ansprache bei der Eröffnung der Zeremonie bezeichnete der Präsident den internationalen Terrorismus als den einzigen wirklichen Feind.

Zeman zeichnete zudem Karel Lánský aus, der dem Präsidenten zufolge Verdienste um die Aufrechterhaltung der Sendungen des Tschechischen Rundfunks im August 1968 hatte.

Unter den Ausgezeichneten sind auch mehrere umstrittene Personen wie der slowakische Milliardär Pavol Krúpa oder der Rüstungsmagnat Jaroslav Strnad, der Zemans Wahlkampagne bei der Präsidentenwahl mitfinanzierte.

Zu den ausgezeichneten Sportlern gehören Tennisspieler Radek Štěpánek, der Fußballtorwart Petr Čech, die zweifache Olympia-Siegerin Ester Ledecká und die zweifache Wimbledon-Siegerin Petra Kvitová.