Zeman: Ereignisse in Chemnitz sind Resultat von Merkels Migrationspolitik

Die Ereignisse in Chemnitz haben Deutschland aufgewühlt. Aber auch die Welt schaut auf Sachsen. Darunter ist auch der deutsche Nachbar Tschechien.

Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) sieht sich nach dem Mord an einem Deutschen in Chemnitz in seine Abwehrhaltung gegenüber Flüchtlingen bestätigt. „Chemnitz ist für uns um die Ecke“, sagte er im TV-Sender „Prima“. Die illegale Zuwanderung müsse gestoppt werden. Laut dpa erklärte Präsident Miloš Zeman, er sympathisiere durchaus mit den Demonstranten in Sachsen: „Sie sagen im Grunde: Mutti Merkel hat die Migranten eingeladen – und hier habt ihr das Ergebnis.“