Zaorálek und Hrusovský plädieren für eine stärkere Stellung nationaler Parlamente

16-05-2005

Die Fähigkeit der nationalen Parlamente, sich mit europäischen Themen zu beschäftigen, wird mitentscheidend für die Demokratisierung der EU-Institutionen sein. Dies sagte der Vorsitzende des tschechischen Abgeordnetenhauses Lubomír Zaorálek am Montag in Prag nach einem Treffen mit dem Vorsitzenden des slowakischen Parlaments, Pavol Hrusovský. Hrusovský eröffnete mit diesem Treffen seinen zweitägigen Besuch in Tschechien. Er sprach sich hier für die Suche nach Mechanismen aus, die die Stellung der einzelnen Parlamente stärken würden. Diese hätten dann die Chance, die EU-Politiker zu beeinflussen. Beide Politiker bestätigten die Notwendigkeit, sich auf die Umsetzung der EU-Verfassung in der Praxis vorzubereiten.