Wolfsrudel in den Beskiden hat sieben Junge bekommen

07-08-2019

Das Wolfsrudel, das in den Wäldern der Beskiden einschließlich des Gebirgszuges Javorníky lebt, hat sieben Junge bekommen. Es ist das erste Mal seit der Rückkehr von Meister Isegrim in diese Region in den 1990er Jahren, dass es gelungen ist, die Vermehrung des Wolfs zu dokumentieren. Das sagte der Koordinator zur Überwachung von großen Raubtieren in den Beskiden, Michal Bojda, am Mittwoch der Nachrichtenagentur ČTK.

Auf dem gebirgigen Gebiet an der tschechisch-slowakischen Grenze habe sich in letzter Zeit höchstwahrscheinlich ein dreiköpfiges Wolfsrudel bewegt. Jetzt haben das Männchen und die zwei Weibchen für siebenfachen Nachwuchs gesorgt. Wenn davon zumindest die Hälfte überlebt, dann wäre dies für das Rudel ein Erfolg, bemerkte Bojda. Von Seiten der Naturschützer werde man alles dafür tun, dass der Wolf hier wieder heimisch wird. Dafür bestünden jetzt sehr gute Voraussetzungen, ergänzte Bojda. Im Gegenzug appelliere man an alle Halter von Nutztieren in der Region, ihre Schafe, Ziegen und Kälber besonders nachts gut zu schützen, um Konflikten aus dem Weg zu gehen. Zumal in den Beskiden auch der Luchs erfolgreich auf Beute geht, so Bojda.