Wisent aus dem Zoo Tábor in ein Wildgehege bei Rokycany ausgesetzt

20-05-2020

Der erste in einem tschechischen Zoo aufgezogene Wisent wurde am Mittwoch in einem Naturschutzgebiet ausgesetzt. Vom Zoo im südböhmischen Tábor wurde der dreijährige Bulle mit dem Lkw in ein 50 Hektar großes Gehege bei Rokycany in Westböhmen gebracht. Die Überführung ist ein Bestandteil des Projektes der Rückkehr des Europäischen Bisons in die freie Wildbahn. Außer dem Männchen aus Tábor leben in dem Reservat bei Rokycany bereits drei Weibchen derselben Rasse, sagte der Chefzoologe aus Tábor, Ondřej Kott, vor Journalisten.

Der Bulle aus Tábor wiegt in etwa 300 Kilogramm, ein ausgewachsenes Tier kann es sogar bis zu einer Tonne bringen. Im Zoo von Tábor habe man eine kleine fünfköpfige Zuchtherde, dazu momentan drei Jungtiere, informierte Kott. Weltweit leben in etwa noch 7500 Wisente.