VŠE-Dekan beschuldigt Akkreditierungskommission der Käuflichkeit

06-02-2010

Der Dekan der nationalökonomischen Fakultät der Prager Hochschule für Wirtschaft (VŠE), Jiří Schwarz, hat schwere Vorwürfe gegen die Akkreditierungskommission des Bildungsministeriums erhoben. Gegenüber der Tageszeitung „Právo“ beschuldigten Schwarz und weitere Mitglieder der Fakultät die Kommission der Befangenheit und Käuflichkeit. Die Kommission wende laut einer aktuellen Analyse für jede einzelne Entscheidung über die Akkreditierung von Hochschulen und Fakultäten durchschnittlich drei Minuten auf. Auf diese Weise sei die Unabhängigkeit der Kommission nicht mehr gegeben. Der Skandal an der Pilsener Jurafakultät sei nur einer von vielen Fällen, so Schwarz. Die Vorsitzende der Kommission, Vladimíra Dvořáková, hat die Vorwürfe entschieden zurückgewiesen und eine entsprechende Reaktion angekündigt.