Verletzter Soldat wurde aus Afghanistan nach Tschechien gebracht

Einer der Soldaten, die vor zwei Wochen bei einem Angriff in Afghanistan verletzt wurden, wurde am vergangenen Wochenende nach Tschechien gebracht. Seine Verletzungen seien leicht, er werde nun im Militärkrankenhaus Prag einer Untersuchung unterzogen, hieß es am Montag vom Verteidigungsministerium. Danach werde der Soldat entweder zu Hause weiter behandelt, oder kehre nach Afghanistan zurück, um dort seine Aufgabe zu erfüllen, teilte Štefan Muránský vom Koordinationszentrum für Auslandseinsätze mit.

Ein afghanischer Militärangehöriger hatte am Montag auf dem Nato-Stützpunkt Shindand das Feuer auf eine tschechische Einheit eröffnet. Dabei wurde ein Soldat getötet, zwei weitere Soldaten erlitten Verletzungen. Der Angreifer wurde von Sicherheitskräften festgenommen.