Verkehrsminister Simonovsky: Privatisierung der Fluglinie CSA möglichst innerhalb der nächsten zwei Jahre

09-09-2004

In etwa ein bis zwei Jahren sieht Verkehrsminister Milan Simonovsky die günstigste Zeit gekommen, um die Privatisierung des staatlichen Anteils an der tschechischen Fluggesellschaft CSA zur Gänze oder in Teilen in Angriff zu nehmen. Auf einer Pressekonferenz äußerte er heute die Ansicht, das Unternehmen werde in Kürze einen Stand erreichen, bei dem man die höchsten Verkaufspreise erzielen könne. Der Präsident der CSA Jaroslav Tvrdik wies allerdings darauf hin, dass aufgrund bestehender Abkommen die Fluglinien Air France und Delta Air Lines die Vorkaufsrechte haben, was bei einem Verkauf in Betracht gezogen werden müsse. Zugleich teilte er mit, dass die CSA plane, in den Jahren 2006 - 2008 zwölf neue Flugzeuge anzuschaffen. Noch in dieser Woche wolle man die zwei weltgrößten Flugzeugbauer Boeing und Airbus auffordern, bis zum nächsten Mittwoch ein Angebot zu unterbreiten.