Verkehr: EU-Gelder haben beim Ausbau des Straßen- und Bahnnetzes geholfen

01-05-2019

Tschechien hat bisher mit EU-Geldern den Bau von fast 1000 Kilometern Bahnnetz und knapp 500 Kilometer Autobahnen und Landstraßen finanziert. Dies teilte eine Sprecherin des Verkehrsministeriums in Prag anlässlich der Feiern zum EU-Beitritt vor 15 Jahren mit.

Demnach flossen seit 2004 insgesamt 12,2 Milliarden Euro aus Brüssel in die tschechische Verkehrsinfrastruktur. Zu den wichtigsten Projekten gehörten die Modernisierung der Autobahn D1 zwischen Prag und Brno / Brünn, der Weiterbau der Autobahn D3 in Südböhmen sowie die Modernisierung der Bahnstrecke zwischen Rokycany und Plzeň / Pilsen.