Verbände: Verlängerung des Betriebs in Dukovany ist nur eine Möglichkeit

Die Verlängerung des Betriebs im AKW Dukovany um zehn Jahre ist eine Alternative für die weitere Entwicklung der Atomenergie in Tschechien. Sie kann jedoch nicht für eine fertige Sache gehalten werden. Zudem entspricht das Vorgehen nicht den Plänen, die im staatlichen Energiekonzept verankert sind. Dies teilte die Mehrheit der Unternehmerverbände und Institutionen mit, die die Nachrichtenagentur ČTK am Dienstag angesprochen hat.

Über eine eventuelle Verlängerung des Betriebs in Dukovany sprachen in den letzten Tagen Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) und die Indutrie- und Handelsministerin Marta Nováková (parteilos).