Vaclav Klaus in Reykjavik: Tschechien würde EU-Beitritt Islands begrüßen

23-08-2005

Die Tschechische Republik würde es nach Aussage ihres Präsidenten Vaclav Klaus begrüßen, wenn der kleine Inselstaat Island Mitglied der Europäischen Union werden würde. "Gewiss würden wir für den Beitritt stimmen", sagte Klaus nach seinem Treffen mit dem isländischen Premierminister Haldor Asgrimsson am Dienstag in Reykjavik der Nachrichtenagentur CTK. Am Nachmittag besuchte der zu einem dreitägigen Aufenthalt in Island weilende tschechische Präsident gemeinsam mit Ehefrau Livia jenen historischen Ort, an dem sich im Jahre 930 das als das älteste der Welt geltende isländische Parlament Althing konstituiert hat. Außerdem war Klaus im geo-thermalen Kraftwerk in Nesjavellir zu Gast. Zum Auftakt seiner Island-Visite war das tschechische Staatsoberhaupt am Montag in Reykjavik mit seinem isländischen Amtskollegen Olafur Ragnar Grimsson zusammengekommen. Bei den Gesprächen unterstrich Klaus die Bedeutung der wirtschaftlichen Integration im Rahmen der Europäischen Union. Den EU-Beitritt Tschechiens bezeichnete er aus historischen und geografischen Gründen als unumgänglich.