Umweltschützer aus Tschechien unterstützten Aktionstag Rise for climate

Mit mehreren Happenings haben sich am Samstag auch Umweltschützer und Ökoaktivisten aus Tschechien an den weltweiten Demonstrationen für eine wirkungsvolle Reaktion auf den Klimawandel beteiligt. Die Kundgebungen in aller Welt fanden unter dem Slogan Rise for climate ("Steht auf für das Klima") statt, allein in Paris waren Meldungen zufolge rund 50.000 Menschen auf der Straße.

Ziel des Aktionstages war die Unterstützung des globalen Klimagipfels (Global Climate Action Summit), der vom 12. bis 14. September in San Franziskus stattfindet. In Tschechien haben die Organisatoren, angeführt von der Bewegung „Limity jsme my“ (Die Limits, das sind wir), eine Reihe von Aktionen in Großstädten wie Prag, Brno / Brünn, Ostrava / Ostrau oder Jihlava / Iglau durchgeführt. Dazu gehörten beispielsweise ein Floßrennen auf dem Botič-Bach in Prag oder das Picknick auf einem Parkplatz.

Bereits am Freitag haben zwei bis drei Dutzend Menschen vor der Deutschen Botschaft in Prag gegen die Abholzung des Hambacher Forstes im Rheinland protestiert. Die Verringerung des Baumbestandes soll wegen der geplanten Ausweitung eines Kohlebruchs erfolgen. Die Aktion, die von den Initiativen „Limity jsme my“ und „Kollektiv 115“ mit Unterstützung der Umweltschutzorganisation Greenpeace veranstaltet wurde, dauerte eine halbe Stunde.