Umweltministerium plant Datenbank zur Umweltverschmutzung

11-06-2019

Die Umwelt-Informationsagentur (Cenia) des Umweltministeriums will Gegenden in Tschechien kartieren, die besonders verschmutzt sind. Dies sagte der Chef der Agentur, Miroslav Havránek, am Mittwoch vor Journalisten. Potentiell kommen dabei landesweit rund 33.000 Orte in Frage, die die Agentur näher untersuchen möchte. Viele davon sind illegale Mülldeponien.

Die Datenbank soll vor allem die Revitalisierung betroffener Orte erleichtern. Erste Ergebnisse werden für das Jahr 2021 erwartet. Insgesamt sollen rund 116 Millionen Kronen (4,5 Millionen Euro) in das Projekt investiert werden, wobei ein Teil der Gelder aus EU-Fonds stammt.