Umstrittenes Tafelgemälde weit über Wert versteigert

30-11-2019

Das mittelalterliches Tafelgemälde mit dem Motiv der Mariä Verkündigung, das die Experten dem Meister von Hohenfurth zuschreiben, wurde am Samstag in Frankreich für fünf Millionen Euro versteigert. Samt Auktionskosten bezahlt der Käufer insgesamt 6,2 Millionen Euro. Ursprünglich wurde das stark beschädigte Bild auf maximal 600.000 Euro geschätzt.

In Tschechien wurde das Gemälde zum Politikum, da die Nationalgalerie einen Kauf zunächst abgelehnt hatte, es später aber zu einem überhöhten Wert erstehen wollte. Das Bildnis ist wegen seines Zustands zwar nicht ausstellbar, hat kulturhistorisch für Tschechien jedoch große Bedeutung.