Tschechisches Getreide wird in deutsche Silos verlagert

27-05-2005

Die Verlagerung von 55 000 Tonnen Getreide aus Tschechien in deutsche Depots kann innerhalb von zwei Wochen beginnen. Dies sagte am Freitag die Sprecherin des Staatlichen Landwirtschaftlichen Intervenierungsfonds, Jitka Slukova, der tschechischen Nachrichtenagentur CTK. Die von der EU gebilligte Maßnahme dient der angestrebten Entleerung der einheimischen Getreidesilos, die seit der vorjährigen Ernte immer noch überfüllt sind. Die Tschechische Republik bezahlt dafür 24 Mio Kronen, wobei die EU einen Beitrag von 34 Mio Kronen (das sind rund 1,1 Mio Euro) leisten wird.