Tschechischer Rundfunk: Huawei-Mitarbeiter sammeln empfindliche Daten über Kunden

22-07-2019

Die Angestellten der tschechischen Zweigstelle des chinesischen Telekommunikationskonzerns Huawei sollen empfindliche Daten über Menschen sammeln, mit denen sie geschäftliche Verhandlungen führen. Die Informationen sollen sie anschließend mit Menschen von der chinesischen Botschaft besprechen. Dies teilten ehemalige Mitarbeiter der Firma dem Tschechischen Rundfunk mit. Firma Huawei weist die Anschuldigungen zurück.

Zwei ehemalige Huawei-Manager mussten angeblich in ein internes System der Firma Angaben über private Interessen des Kunden, die Zahl seiner Kinder oder über seine finanzielle Lage ausfüllen. Der Zugang zu den Informationen ist den Managern zufolge ausschließlich von der Zentrale der Firma in China geregelt.

Dem Tschechischen Rundfunk zufolge wissen die Nachrichtendienste über die Praktiken der chinesischen Firma. Aus dem Grund organisiert der zivile Nachrichtendienst Sicherheitsschulungen für Beamte und Politiker.