Tschechischer Präsident setzt USA-Reise fort

21-09-2005

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus hat am Mittwoch nach einer Unterredung mit US-Vizepräsident Dick Cheney die Beziehungen zwischen beiden Staaten als problemlos bezeichnet. Das Verhältnis zwischen Prag und Washington galt zuletzt wegen Meinungsverschiedenheiten bezüglich des Irak-Krieges als belastet. Im Anschluss an das Treffen mit Cheney sagte Klaus außerdem, die USA würden die politische Lage in Europa nach der deutschen Bundestagswahl aufmerksam verfolgen. Auch er selbst sei der Ansicht, dass die Wahlen in Deutschland Einfluss auf ganz Europa und damit auch die Tschechische Republik hätten, so Klaus. Nach dem Treffen mit Cheney stand noch eine Unterredung mit US-Außenministerin Condoleezza Rice auf dem Programm.