Tschechischer Bergwanderer in Hoher Tatra tödlich verunglückt

Ein 19-jähriger tschechischer Bergwanderer ist in der Hohen Tatra in der Slowakei tödlich verunglückt. Bergretter fanden den jungen Mann am Samstag rund 70 Meter unterhalb des Gipfels Dračí štít (2523 M.ü.M.). Sein Vater hatte ihn am Donnerstagabend als vermisst gemeldet. Zwar war gleich mit der Suche begonnen worden, sie musste zwischenzeitlich aber wegen schlechten Wetters unterbrochen werden.

Laut der Bergrettung war der Mann nicht ausreichend ausgerüstet für die Tour, der Dračí štít gilt als Kletterberg. Genauere Angaben zur Todesursache wurden nicht bekannt.