Tschechischer Außenminister gegen den Boykott dänischer Produkte

07-02-2006

Mit dem EU-Kommissar Mandelson ist auch der tschechische Außenminister Cyril Svoboda zusammengetroffen. Nach der Unterredung äußerte er sich u.a. auch zum Boykot, mit dem einige moslemische Länder aus Dänemark stammende Produkte belegt haben. Diesen bezeichnete er als "eine absolut unangemessene Maßnahme" in der Reaktion auf die in der dänischen Presse veröffentlichten Karikaturen des Propheten Mohammed. Auf einer Pressekonferenz in Prag bezeichnete er u.a. die aus einigen Ländern gemeldete Verbrennung von Staatsflaggen bzw. die Vernichtung europäischer Symbole als einen Angriff auf Werte, die wiederum für die Europäer wichtig seien. Die von Svoboda geäußerte Besorgnis bezüglich des aktuellen Geschehens in vielen moslemisch regierten Ländern teilte auch der EU-Kommissar. Mandelson appellierte daran, die entstandene Situation in Ruhe zu lösen. Cyril Svoboda setzte sich für ein einheitliches Vorgehen der gesamten EU ein.