Tschechische Wissenschaftler an Entwicklung von Coronavirus-Diagnosemittel beteiligt

08-02-2020

Tschechische Wissenschaftler haben ihren Beitrag zur Entwicklung eines Diagnosemittels zu Erkennung des Coronavirus geleistet. Dies betonte eine Sprecherin der Prager Akademie der Wissenschaften am Freitag. Demnach ist das Mittel vom schwedischen Unternehmen TATAA Biocenter mit der Unterstützung von Biotechnologen der tschechischen Akademie der Wissenschaften sowie Ärzten des maltesischen Saint James Hospital entwickelt worden.

Die neuartige Lungenkrankheit war Ende Dezember in der chinesischen Millionenstadt Wuhan ausgebrochen, bisher sind weit über 600 Patienten daran gestorben. Weltweit haben sich mehr als 300.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.