Tschechische Republik begeht Feiertag der Staatlichkeit

Der heutige Sonntag ist in Tschechien ein Feiertag. Er wird seit dem Jahr 2000 als Tag der tschechischen Staatlichkeit begangen. Er soll gleichzeitig an den jahrhundertelangen Schutzpatron des Landes, den heiligen Wenzel (svatý Václav) erinnern, der Überlieferungen zufolge am 28. September 929 sein Leben ließ. An jenem Tag vor 1085 Jahren soll ihn seinen Bruder Boleslav ermordet haben. Andere Legenden sprechen davon, dass eine blutige Schwertattacke von Boleslav auf Wenzel erst durch dessen Gefährten vollendet wurde.

Am Sonntag haben die Einwohner Tschechiens und ihre Gäste ein weiteres Mal die Gelegenheit, administrative und repräsentative Gebäude zu besichtigen, die ansonsten für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Zu diesen Bauten gehören unter anderem das Gebäude der Landesregierung, die sogenannte Straka-Akademie, und das prächtige Palais Nostitz in Prag, in dem das Kulturministerium seinen Sitz hat.