Tschechische Regierung rechnet mit Wirtschaftswachstum durch steigende Nachfrage der Haushalte

17-05-2019

Die tschechische Regierung rechnet bei ihren Wirtschaftsprognosen für das kommende Jahr mit einem Wachstum, das vor allem von einer steigenden Nachfrage der Haushalte getragen wird. Dies geht aus dem Konvergenzprogramm hervor, das Prag der Europäischen Kommission vorgelegt hat. Demnach soll 2020 das Bruttoinlandsprodukt hierzulande um 2,4 Prozent wachsen.

Wirtschaftsexperten halten die Prognose jedoch für riskant, wie das Nachrichtenportal Novinky.cz berichtete. Petr Zahradník von der tschechischen Sparkasse (Česká spořitelna) sagte, dass das Wachstum eigentlich auch auf Export und Investitionen gründen sollte. Lukáš Kovanda von Czech Fund merkte an, dass die Haushalte selbst bei möglichen guten Rahmenbedingungen zurückhaltend in der Nachfrage sein könnten.