Tschechische Reaktionen auf Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg

20-09-2004

Der Erfolg rechtsextremer Parteien bei den Landtagswahlen in den deutschen Bundesländern Sachsen und Brandenburg wurde in Tschechien mit einiger Besorgnis registriert, offizielle Reaktionen von Politikern blieben bisher aber weitgehend aus. Die Nachrichtenagentur dpa zitierte am Montag einen Mitarbeiter des Prager Außenministeriums, der das Ergebnis in Sachsen als beunruhigend bezeichnete. Dort hatte die NPD mehr als neun Prozent der Stimmen erhalten. Der Co-Vorsitzende des Deutsch-tschechischen Zukunftsfonds, Tomás Kafka, sagte gegenüber der dpa: "Ohne es zuspitzen zu wollen - die demokratischen Kräfte dürfen diese Signale nicht überhören." Der Politologe Rudolf Kucera sprach im Rundfunk von einem "ernsten Signal für Deutschland und umliegende Staaten". Auch das Tschechische Fernsehen und mehrere Zeitungen widmeten sich in ihrer Berichterstattung am Montag der Wahl in den beiden deutschen Bundesländern.