Tschechische Post steckt in roten Zahlen

Die Tschechische Post hat im vergangen Jahr zum ersten Mal in ihrer Geschichte rote Zahlen geschrieben. Der Verlust lag bei 275 Millionen Kronen (10,7 Millionen Euro). Noch im Jahr 2017 konnte die Post einen Gewinn von 91 Millionen Kronen (3,5 Millionen Euro) vorweisen. Darüber informierte die Presseagentur ČTK am Dienstag.

Generaldirektor Roman Knap begründete den Verlust damit, dass der Staat für bestellte Dienstleistungen nicht ausreichend zahle. Man habe bereits mit einer Umstrukturierung der Post begonnen, in deren Folge erst wieder im Jahr 2022 ein Plus zu erwarten sei, so Knap.