Tschechische Polizei ermittelt gegen mutmaßlichen Islamisten wegen Vorbereitung eines Bombenanschlags

Die tschechische Polizei bereitet ein Verfahren gegen einen mutmaßlichen Islamisten vor, der angeblich einen Bombenanschlag geplant hatte. Dies berichtete die Tageszeitung Mladá fronta Dnes am Freitag. Demnach soll es sich um einen slowakischen Konvertiten handeln, der tschechische Moscheen besucht hat. Laut Polizeiunterlagen sollen bei einer Haussuchung bei dem Konvertiten unter anderem eine Bauanleitung für Bomben und Chemikalien gefunden worden sein.

Verhaftet wurde der Mann bereits im November vergangenen Jahres. Laut dem Bericht sind seine Beschwerden gegen die Ermittlungen mittlerweile zurückgewiesen worden. Als letzte Instanz entschied das Verfassungsgericht in Brno / Brünn, dass gegen den Beschuldigten ausreichend Beweise für die Einleitung eines Verfahrens vorlägen.