Tschechische Politiker bestürzt über Brand in Kirche Notre-Dame

Bestürzt und voller Anteilnahme reagierten Tschechiens Spitzenpolitiker auf den Großbrand in der ikonischen Kathedrale Notre-Dame de Paris. Staatspräsident Miloš Zeman sei darüber sehr betrübt, teilte dessen Sprecher Jiří Ovčáček noch am Montag mit. Die Flammen hätten ein großes Stück kultureller und geistiger Geschichte Europas zerstört, so die Präsidialkanzlei. Von einer Tragödie für das französische Volk sprach Premier Andrej Babiš. Er sei sehr bedrückt gewesen von den schrecklichen Bildern aus Paris. Ähnlich äußerte sich Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) am Montagabend via Twitter. Er verglich das Unglück mit dem Brand des Prager Nationaltheaters vor mehr als 135 Jahren. Kulturminister Antonín Staněk wiederum bot Frankreich die Unterstützung tschechischer Denkmalschutz-Experten an.

Am Montagabend war ein Brand in der wichtigsten Pariser Kirche ausgebrochen, große Teile des Daches wurden zerstört und ein kleinerer Turm stürzte ein. Der Bau konnte insgesamt jedoch gerettet werden, ebenso wie die wichtigsten Reliquien, die in der Notre-Dame de Paris aufbewahrt werden. Die Feuerwehr konnte das Feuer am Dienstagmorgen unter Kontrolle bringen.