Tschechische Organisationen protestieren gegen geplante Versammlung von Rechtsextremen

27-10-2005

In Tschechien protestieren mehrere Organisationen und Einzelpersonen gegen die geplante Demonstration tschechischer Rechtsextremisten zur Unterstützung des deutschen Holocaustleugners Ernst Zündel. Nach Informationen der Tschechischen Föderation der jüdischen Gemeinden protestieren dagegen auch der Tschechische Rat für die Opfer des NS-Regimes, die Vereinigung der befreiten politischen Gefangenen sowie der Senator Jaromir Stetina. Der Prager Magistrat antwortete auf den Protest der jüdischen Gemeinden, dass er keine Veranstaltung verbieten könne, bei der unklar sei, ob tatsächlich Straftaten verübt werden. Die tschechische Polizei wolle mit Sorgfalt darauf aufpassen, dass die Neonazis bei ihrer Demonstration vor der deutschen Botschaft in Prag nicht gegen Gesetze verstoßen. Dies sagte Innenminister Frantisek Bublan am Donnerstag in einer Reaktion auf Anfragen von Abgeordneten.