Tschechische Gripen-Mission im Baltikum beendet

10-01-2020 aktualisiert

Die tschechischen Gripen-Kampfflugzeuge haben ihre Nato-Mission im Baltikum offiziell beendet. Am Freitagnachmittag ist die letzte Maschine nach einer Verzögerung durch technische Probleme auf dem Stützpunkt im mittelböhmischen Čáslav gelandet. Ein Großteil der Flugzeuge war bereits in den vergangenen Tagen nach Tschechien zurückgekehrt.

Ziel der einjährigen Mission war es, den Luftraum im Osten des Bündnisgebietes zu schützen. Zuletzt waren die tschechischen Gripen-Piloten auf dem Stützpunkt im estnischen Ämri stationiert. Insgesamt mussten die Maschinen zu 13 Einsätzen aufsteigen.