Tschechische Gewerkschaften drohen mit weiteren Protesten gegen Sparpolitik der Regierung

04-05-2012

Die Gewerkschaften in Tschechien haben weitere Proteste gegen die Regierung Nečas und deren Sparpolitik angekündigt. Der Chef des Dachverbands ČMKOS, Jaroslav Zahradil, rief für den 22. Mai zu einem Demonstrationszug zum Regierungssitz in Prag auf. Über einen Generalstreik werde weiter verhandelt, teilte Zahradil am Freitag mit. Erst Ende April hatten die Gewerkschaften, die linke Opposition und mehrere Bürgerbewegungen knapp 100 000 Anhänger für eine Kundgebung in Prag mobilisiert. Es war eine der größten Demonstrationen seit der demokratischen Wende von 1989.

Nach Angaben der Nationalbank haben die Sparmaßnahmen der Regierung das Wachstum im Jahr 2011 um einen Prozentpunkt auf 1,7 Prozent gebremst. In diesem Jahr werde es nur um 0,2 Prozentpunkte gedämpft, sagte Nationalbankchef Miroslav Singer am Freitag vor dem Abgeordnetenhaus in Prag. Bis Jahresende erwarte er indes eine Phase der Stagnation aufgrund der schwachen Auslandsnachfrage. Erst 2013 werde eine leichte Erholung einsetzen.