Tschechische Gesundheitsministerin Milada Emmerova wurde abberufen

12-10-2005

Auf Vorschlag von Premierminister Jiri Paroubek hat der Präsident Vaclav Klaus am Mittwoch die tschechische Gesundheitsministerin Milada Emmerova abberufen. Grund für diesen Schritt sei die Situation im Gesundheitsressort, hieß es aus dem Regierungsamt. Bis zur Amtseinführung eines Nachfolgers ist Arbeits- und Sozialminister Zdenek Skromach mit der Leitung dieses Ressorts beauftragt worden. Den Nachfolger will Paroubek binnen einer Woche benennen. Als heißester Kandidat unter den zwei Bewerbern, die zur Auswahl stünden, gilt der Präsident der tschechischen Ärztekammer, David Rath. Rath hat auch bereits signalisiert, dass er bereit wäre, das Amt des Gesundheitsministers zu übernehmen. Bislang hatte Paroubek die Abberufung der umstrittenen Ministerin mit dem Hinweis abgelehnt, er lasse sich nicht in die Personalpolitik reinreden. Das Gesundheitsressort zählt zu den Ministerien mit den häufigsten Personalwechseln an der Spitze. Emmerova war 14 Monate im Amt.