Tschechische Frisöre fordern Befreiung von der Pflicht des doppelten Gesichtsschutzes

13-05-2020

Tschechische Frisöre haben die Regierung aufgefordert, sie von der Pflicht des doppelten Gesichtsschutzes zu befreien. Seit Montag können die Frisöre wieder arbeiten, müssen dabei aber neben der Mund-Nasen-Maske auch ein Plastikvisier tragen. Dies erschwere das Atmen, sei überflüssig und zudem beim Föhnen gefährlich, steht in einem Aufruf, den über 600 Frisörinnen und Frisöre aus ganz Tschechien unterschrieben haben.

In dem Aufruf wird auf die Beispiel Deutschland und Österreich verwiesen. In beiden Nachbarländern können sich die Frisöre selbst für eine Variante des Gesichtsschutzes entscheiden. Den Medienberichten nach hat Premier Andrej Babiš (Partei Ano) die Forderung bereits an das zuständige Gesundheitsministerium weitergereicht.