Tschechische Finanzämter erhalten mehr Kompetenzen

04-07-2005

Die tschechischen Finanzämter haben neue Kompetenzen im Kampf gegen Steuerhinterziehung bekommen, eine Novelle der jeweiligen Gesetze hat am Montag der tschechische Präsident Vaclav Klaus unterschrieben. Gemeinsam mit den Finanzämtern aus anderen EU-Staaten sollen sie bei risikobehafteten Firmen gleichzeitige Kontrollen in denjenigen Staaten durchführen, in denen diese Firmen tätig sind. Die internationale Zusammenarbeit der Ämter bezieht sich auf die Entscheidung der Europäischen Union vom April des vergangenen Jahres über die europäische Kooperation bei direkten und indirekten Steuern. Die internationale Zusammenarbeit sollte sich nur auf direkte Steuern, Einkommenssteuern, sowie Steuern aus Immobilien, Erbschaften und Versicherungen beziehen, die Verbrauchersteuern werden von der Novelle nicht betroffen sein.