Tschechische Bahn nimmt ersten Fahrsimulator in Betrieb

Die Tschechische Bahn hat den ersten von zwei Fahrsimulatoren für die Ausbildung von Lokführern in Betrieb genommen. Die Simulatoren sollen dabei helfen, das Verhalten in brenzligen Situationen zu trainieren. Die Bahn verspricht sich davon, die Zahl der Unfälle zu senken. Im ersten Quartal dieses Jahres wurden bereits 338 Vorfälle gezählt. Dies waren 28 Prozent mehr als im selben Zeitraum vergangenen Jahres. Am häufigsten habe es sich um individuelle Fehler gehandelt, hieß es.

Die Bahn-Simulatoren befinden sich am Ausbildungszentrum in Česká Třebová / Böhmisch Trübau. Der Ort auf der Böhmisch-Mährischen Höhe ist ein wichtiger tschechischer Eisenbahnknotenpunkt.