Tschechische Bahn hat bei Stichkontrollen keine Systemfehler entdeckt

06-03-2019

Die staatliche Tschechische Bahn hat in der zurückliegenden Woche Stichkontrollen bei 300 Lokführern durchgeführt. Dabei wurden keine Systemfehler festgestellt, wie der Generaldirektor des staatlichen Bahnbetriebs, Miroslav Kupec, am Mittwoch vor Journalisten mitteilte.

Die Ursachen der Bahnunfälle in den letzten Tagen seien unterschiedliche Fehler konkreter Menschen gewesen, so Kupec. Das Unternehmen will in Folge der Zwischenfälle die praktische Ausbildung seiner Lokführer erweitern. Zudem will man systematisch kontrollieren, ob die Lokführer in ihrer Ruhezeit nicht bei der Konkurrenz fahren.