Tschechien will von EU zusätzliches Geld zur Emissionsdrosselung

29-11-2019

Tschechien kann den Übergang zu einer Wirtschaft mit nur niedrigem Schadstoffausstoß nicht alleine schaffen. Dies konstatierte Umweltminister Richard Brabec bei einer Pressekonferenz am Rande des Klimagipfels in Madrid am Freitag. Prag fordert daher zusätzliche Mittel der Europäischen Union, um die vorgegebenen Klimaziele umsetzen zu können. Das Geld soll dabei nicht aus den derzeitigen Kohäsionsfonds fließen.

Die EU plant eine massive Senkung der Treibhausemissionen bis zum Jahr 2050. Laut Brabec kann Tschechien bis dahin aber nicht vollständig auf fossile Brennstoffe verzichten.