Tschechien will bis 2015 Ausbau Autobahn- und Landstraßennetz beenden

10-05-2007

Das Verkehrsministerium plant bis zum Jahr 2015 den Ausbau des Autobahn- und Landstraßennetzes abzuschließen. Es handelt sich dabei um rund 2000 Straßenkilometer, von denen bisher die Hälfte bereits gebaut wurde, sagte am Donnerstag der stellvertretende Verkehrsminister Jiri Hodac. Zu den Prioritäten zählt auch das fehlende Stück der Autobahn D8 zwischen Prag und Dresden. Die Autobahn- und Straßendirektion will innerhalb der nächsten 14 Tage den Bau dieses Teilstücks öffentlich ausschreiben.

Wie Hodac weiter sagte, gibt es seit längerem Probleme bei der Finanzierung des Straßenbaus in Tschechien. Jährlich würden 31 Milliarden Kronen (rund 1,1 Milliarden Euro) fehlen. Abhilfe solle demnächst eine Gesetzesänderung bringen, die die Einnahmen aus Mautgebühren, Straßenvignetten und der Mineralölsteuer neu verteilt.