Tschechien verliert Schiedsverfahren gegen japanische Bank Nomura

17-03-2006

Die Tschechische Republik hat ein Schiedsverfahren gegen die japanische Bank Nomura verloren. Für vergeudete Investitionen in die tschechische IPB-Bank fordert Nomura von Tschechien Schadensersatz in Höhe von 40 Milliarden Kronen (rund 1,4 Milliarden Euro). Wie viel der tschechische Staat tatsächlich zahlen muss, wird im weiteren Verlauf des Verfahrens noch entschieden. Nach Meinung des tschechischen Premierministers Jiri Paroubek stehen die Türen zu einer friedlichen Lösung immer noch offen.