Tschechien und Slowakei haben stabilstes Wirtschaftswachstum der OECD-Staaten

09-08-2005

Die Tschechische Republik weist gemeinsam mit der Slowakei in den letzen Jahren das zugleich größte und stabilste Wirtschaftswachstum unter allen Mitgliedsstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) auf. Als einzige OECD-Staaten konnten die beiden Länder in den letzten sieben Quartalen jeweils ein Wachstum von mindestens einem Prozent verzeichnen. Das geht aus einer im Internet veröffentlichten Statistik der OECD hervor. Den Grund für die positive Entwicklung sehen Ökonomen in den starken Investitionen aus dem Ausland, die durch relativ niedrige Lohnkosten bei hoher Qualifikation der Arbeitskräfte angezogen werden.