Tschechien und Polen blockieren EU-Vereinbarung zu CO2-Emmissionen

21-06-2019

Tschechien und Polen haben beim Gipfel in Brüssel eine EU-Vereinbarung blockiert, die in der Union bis 2050 CO2-Neutralität garantieren sollte. Dies berichtete die Presseagentur ČTK mit Berufung auf Diplomatenkreise. Er könne sich nicht vorstellen, dass die Ziele bis 2050 umsetzbar seien, so Tschechiens Premier Andrej Babiš gegenüber Journalisten. Die Klimaziele sollen laut dem Ano-Politiker auch nicht die tschechische Wirtschaft bedrohen.

Am Ende einigten sich die Staats- und Regierungschef darauf, dass die EU-Kommission schrittweise Maßnahmen zur CO2-Neutralität ausarbeiten soll. Grundlage dafür soll das Pariser Klimaabkommen aus dem Jahr 2015 sein.