Tschechien tritt nicht dem UN-Migrationspakt bei

Tschechien wird nicht dem UN-Migrationspakt beitreten. Dies hat am Mittwoch die Regierung in Prag beschlossen, wie das Tschechische Fernsehen berichtete. Demnach soll das Außenministerium Vorschläge für ein weiteres Vorgehen ausarbeiten.

Premier Andrej Babiš (Partei Ano) hatte in der vergangenen Woche gesagt, das Abkommen unterscheide nicht ausreichend zwischen legaler und illegaler Migration. Den Pakt haben bereits die USA, Australien, Österreich und Ungarn abgelehnt.

Tschechien hat wie weitere 191 Staaten der Welt im Juli dem Migrationspakt der Vereinten Nationen zugestimmt. Offiziell unterschrieben werden soll das Dokument im Dezember in Marrakesch. Mit dem Abkommen sollen Flüchtende und Migranten besser geschützt werden können.