Tschechien spendet eine Million Euro auf Grenzschutz in Nordmazedonien

Die Tschechische Republik spendet rund eine Million Euro auf den Grenzschutz gegen illegale Einwanderung in Nordmazedonien. Innenminister Jan Hamáček (Sozialdemokraten) hat den entsprechenden Spendenvertrag während seines Treffens mit seinem Amtskollegen Oliver Spasovski am Dienstag in Skopje unterzeichnet. Dies teilte das tschechische Innenministerium mit.

Tschechien hat seit 2016 mit insgesamt 4 Millionen Euro den Grenzschutz in Nordmazedonien gefördert. Zudem werden tschechische Polizisten in das Balkan-Land regelmäßig entsandt, wie Hamáček betonte. Der Innenminsiter setzt in Skopje seinen viertägigen Balkan-Besuch fort.