Tschechien rechnet mit Einsatz von ABC-Abwehrtruppen beim eventuellen Eingriff in Syrien

22-09-2012

Tschechien rechnet mit dem Einsatz seiner ABC-Abwehrexperten im Falle eines Eingriffs in Syrien. Zu diesem Eingriff würde es kommen, wenn die Gefahr drohen würde, dass syrische Massenvernichtungswaffen in Hände der Terroristen geraten. Dies sagte der tschechische Außenminister Karel Schwarzenberg am Freitag in Washington nach dem Treffen mit seiner amerikanischen Amtskollegin Hillary Clinton. Die US-Außenministerin akzeptierte mit Dankbarkeit das tschechische Angebot. Sie dankte zudem Tschechien dafür, dass tschechische Diplomaten seit dem August dieses Jahres in Syrien auch die USA, die ihre Botschaft zuvor geschlossen hatten, vertreten. Ein weiteres Thema der Gespräche war eine Änderung des tschechisch-amerikanischen Investitionsschutzabkommens. Besprochen wurde zudem der Auftrag für den Ausbau des südböhmischen Atomkraftwerks Temelín, um den sich auch die amerikanische Firma Westinghouse bewirbt.

Nach dem Treffen mit Clinton traf Schwarzenberg mit der Beraterin des amerikanischen Präsidenten für Menschenrechtsfragen und mit der ehemaligen Außenministerin Madeleine Albright zusammen. Am Samstag wird der Außenminister dann nach New York weiterreisen, wo er Anfang der nächsten Woche an der Vollversammlung der Vereinten Nationen teilnehmen wird.