Tschechien plant Corona-Hilfe für Italien und Spanien

26-03-2020 aktualisiert

Tschechien wird eine Lieferung von 10.000 Schutzkleidungen für medizinisches Personal nach Italien und Spanien schicken. Darüber informierte Innenminsiter Jan Hamáček (Sozialdemokraten) am Donnerstag via Twitter. Tschechien verfüge derzeit über 250.000 Schutzkleidungen, weitere seien bestellt worden, schrieb Hamáček. Man könne sich diese Hilfe hierzulande leisten, aber andere Länder bräuchten sie dringend, hieß es weiter.

Der tschechische Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) kündigte am Mittwoch an, er wolle der Regierung auf ihrer Sitzung am Donnerstag einen Vorschlag zu Hilfeleistungen für Italien und Spanien vorlegen. Die beiden Länder sind von der Coronavirus-Epidemie in Europa am schlimmsten betroffen. Wie Petříček vor Journalisten sagte, könnte Tschechien Ärzte-Teams nach Italien und Spanien entsenden. Er betonte aber, es sei von oberster Priorität, dass das eigene Gesundheitssystem für die Epidemie gerüstet sei und die Patienten eine gute Pflege bekämen.Verteidigungsminister Lubomír Metnar und der Chef des Krisenstabs Roman Prymula lehnten am Donnerstag die Möglichkeit ab, dass Tschechien Militärärzte in die betroffenen Länder entsenden könnte.

Der Außenminister unterstrich, es sei richtig, in der EU solidarisch zu handeln. Man dürfe nicht vergessen, dass es sich bei der Epidemie um ein gesamteuropäisches Problem handle, so Petříček.