Tschechien hilft bei Erneuerung von Notre-Dame – eigener Brandschutz großgeschrieben

Die Tschechische Republik will den Franzosen beim Wiederaufbau der zerstörten Kathedrale Notre-Dame helfen, die am Montagabend durch einen Brand merklich zerstört wurde. Dazu bietet Prag die Entsendung von Restauratoren und Denkmalschutzexperten sowie eine finanzielle Unterstützung an.

Im Zusammenhang mit der Feuersbrunst in einer der städtebaulichen Dominanten der französischen Metropole wird in Tschechien der Schutz vor Bränden in Baudenkmälern hinterfragt. Die Feuerwehrleute haben in den zurückliegenden zehn Jahren insgesamt 133 Brände an historischen Stätten bekämpft. Es waren Brände, die zum Großteil hohe materielle Schäden verursacht haben. Für eines der berühmtesten Bauwerke, den Veitsdom in Prag, werden so nicht unerhebliche Mittel für den Brandschutz ausgegeben. Jährlich investiert die Präsidialkanzlei rund 20 Millionen Kronen (800.000 Euro) in die Erhaltung und Renovierung der Kathedrale einschließlich des Brandschutzes.