Tschechien gedenkt Palachs Selbstverbrennung vor 50 Jahren

16-01-2019

In ganz Tschechien wird am Mittwoch an Jan Palach erinnert, der sich am 16. Januar 1969 auf dem Prager Wenzelsplatz selbst verbrannt hat. Damit wollte der damalige Student gegen die Besetzung der Tschechoslowakei durch die Sowjets protestieren und seine Mitmenschen aufrütteln. Im Innenhof der Prager Karlsuniversität wurde am Mittwoch eine Gedenktafel zu Palach enthüllt. An das Ereignis vor 50 Jahren erinnern zudem zahlreiche Ausstellungen und Diskussionsrunden. Am Dienstagabend fand zu Ehren Palachs bereits eine Gedenkmesse in der Prager Salvator-Kirche statt.

Die Gedenktafel in Karlsuniversität befindet sich dort, wo damals der Sarg vor Palachs Beerdigung aufgebahrt war. Außerdem wurde eine Freiluftausstellung zu Palachs Vermächtnis auf dem Wenzelsplatz eröffnet. Die Ausstellung ist bis 30. Januar zu sehen.