Tschechien braucht 2020 weniger Geld für Finanzierung der Staatsschulden

21-12-2019

Das tschechische Finanzministerium wird im kommenden Jahr weniger Geld brauchen, um die Staatsschulden zu decken. Dies geht aus einem neuen Strategiepapier hervor. Demnach muss der Staat insgesamt 271 Milliarden Kronen (10,6 Milliarden Euro) aufwenden. In diesem Jahr sind es den Schätzungen nach 331 Milliarden Kronen (13 Milliarden Euro).

In den Jahren 2021 und 2022 soll die Summe weiter sinken. Laut dem Finanzministerium liegt das an den sinkenden Rückzahlungsraten für Staatsanleihen in tschechischen Kronen mit mittlerer und langer Laufzeit.